Los, Pikachu! – Der Pokémon-Hype im Wandel der Zeit

Was verbindet ihr mit Pokémon? Die Lieblingsserie eurer Kindheit? Die Sammelkarten, die man stolz auf dem Schulhof herumzeigte? Oder warst du eher genervt vom diesjährigen Hype rund um Pokémon GO? Aus meiner Sicht ist klar: Pokémon ist das beste Spiel der Welt! Und die seit 20 Jahren existierende Reihe scheint niemals aufzuhören: Erst vor wenigen Tagen holte ich überglücklich die neueste Edition „Pokémon Sonne“ für meinen 3DS aus dem Briefkasten.

Als ich das Spiel starte, finde ich mich in einer traumhaft schönen, 3D-animierten Inselregion namens „Alola“ wieder. Hier kann ich nicht nur ganz klassisch Pokémon (mittlerweile gibt es 721) fangen, leveln und mit ihnen kämpfen – in den Städten kaufe ich mir nebenbei neue Pokémützen oder ein komplettes Outfit in der Boutique, trinke im Café neben dem Pokécenter ein Tässchen „Eneco-Kakao“ und kümmere ich mich in der „Poképause“ liebevoll um meine Pokémon, indem ich sie pflege, füttere und mit ihnen spiele. Ihr fragt euch, was das noch mit der ersten Edition für den Gameboy zu tun hat? Gar nichts und alles! Während Grafik und Features immer mehr erweitert und verändert wurden, ist das Prinzip immer noch dasselbe wie damals in der Grundschule, als ich mein Pikachu von Professor Eich geschenkt bekam: Es geht hauptsächlich ums Sammeln und Kämpfen! Nach wie vor könnt ihr euch hier auf Reise durch Berge und über das Meer freuen, auf (Online-) Tausch mit Freunden und auf Specials wie Pokémon-Schönheitswettbewerbe, -Videodrehs oder -Casinos.

Du bist trotzdem eher skeptisch gegenüber Pokémon? Kannst den Wirbel nicht nachvollziehen, der um die Sammelkarten, die nicht ganz billigen Games und das Phänomen „Pokémon Go“ gemacht wurde und wird? Natürlich gebe ich dir ein stückweit Recht: Stundenlanges Zocken statt echte Abenteuer an der frischen Luft erleben, hunderte von Euros für Spiele und Karten ausgeben oder sich bei Pokémon GO sogar in Gefahr bringen (man denke an die Menschen, die samt ihren Handys in Flüsse oder Abgründe gestürzt sind) – das ist ein No Go!

Daher meine Empfehlung, wenn du kaum Erfahrung mit Pokémon hast: Probiere es einfach mal aus! Neben den gesundheitlichen und finanziellen Bedenken wirst du erfahren, dass Pokémon mehr ist als Kinderkram. Es regt die Fantasie an, lässt einen den Alltagsstress vergessen und macht einfach Spaß! Egal, ob Gameboy oder 3DS, ob Grundschüler oder Erwachsener, ob Pikachu oder Pummeluff – das Ziel ist für jeden Fan dasselbe: Der größte Pokémon-Meister aller Zeiten zu werden!

Verfasser: Franziska Weiß
Fotografie & Bildbearbeitung: Hannah Scheer

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht!


*